01006 colurus gentilis

verstüm­melter adliger von ansehn­licher erscheinung

mutilated aristocrat of noble appearance


der durch­stossene kopf von colurus gentilis ist mit einem gefässartig verzweigten höhlen­system (vascu­lar­system) durchzogen. es hat eine funktionelle bedeutung für stoff­ver­teilung, atmung, exkretion sowie fortpflanzung. der kopf sowie die krause sind mit sensiblen rezep­tor­kanälen durchsetzt. zwei knorpelige auswüchse mit hochdif­fe­ren­zierter epidermis dienen der fortbe­wegung. die epidermis ist mit den darun­ter­lie­genden zellschichten als hautmus­kel­schlauch aufgebaut. so kann der organismus seine beiden dreispaltigen ausläufer verlängern und sich vorwärts­schieben. begegnen sich zwei individuen von colurus gentilis, stecken sie sich häufig gegen­seitig das verdickte ende des linken auswuchses in den kopf.

a branched vascular system runs through the pierced head of colurus gentilis. it has a functional importance for metabolism, breathing, excretion and repro­duction. the pierced head as well as the ruff are inter­s­persed with sensitive receptory channels. two gristly outgrowths with a highly diffe­ren­tiated epidermis serve for trans­por­tation. the epidermis is combined into a skin-muscle tube with the underlying cell layers; this way, it can extend the two triple-slitted extre­mities and push the organism forward. when two individuals of colurus gentilis meet, they often stick the thickened end of the left outgrowths into each others heads.