00063 coniunctio convexa

gewölbte verei­nigung

arched unifi­cation


bei diesen wesen findet sich koexistenz als obligate symbiose. sie können nur als paarwesen leben. der eine organismus ist kugel-, der andere netzförmig. einzeln sind sie nicht lebensfähig. in der juvenilphase fängt der kugelteil coniunctio convexa seinen netzartigen intra­or­ga­nismus ein. danach formt er seinen körper zu einer festen schale, in der sich der andere organismus verbirgt. beide bleiben bis zum gemeinsamen tod miteinander verbunden. der körper von coniunctio convexa bildet zu säcken angeschwollene rote fühler aus. in ihnen sitzen giftdrüsen, die sich auf druck entleeren. bei annäherung eines männchens werden die tentakel blitzartig eingezogen, um eine verletzung des partners zu verhindern. in den strahlen erstreckt sich ein aus verschiedenen gelen­karten kombi­nierter skelettbau, der ein blitz­schnelles zusam­men­klappen ermöglicht.

this creature features coexistence as an obligatory symbiosis. they can only live as coupled creatures. one organism is ball-shaped, the other is net-shaped. they are not able to survive alone. during the juvenile phase, the ball-part known as coniunctio convexa, captures its net-like intra-organism. afterwards, it forms its body into a shell, in which the other organism hides itself. both stay connected until their mutual death. the body of coniunctio convexa develops red feelers that are swollen into sacks. in these there are venom glands that discharge under pressure. if a male approaches, the tentacles are rapidly retracted in order to prevent the partner from being injured. inside of the beams there is a skeletal structure, which is combined out of many different types of joints and enables them to fold up very quickly.