00070 reductus terrigenus

zurück­ge­bildetes erdgeborenes

degenerated earthborn one


die repro­duktion von reductus terrigenus findet meist durch eine zellteilung statt. diese binäre spaltung genannte abtrennung führt zu zwei genetisch identischen zellen. sie ist eine effektive art der fortpflanzung. durch ausserhalb des körpers erfolgende fortpflanzung gewinnt der organismus genetische vielfalt durch die aufnahme von genen anderer lebewesen. diese organismen haben die fähigkeit begrenzte trans­mu­tation von elementen durch­zu­führen (permanente verän­derung des zellkerns von atomen) ohne gewaltige energie­mengen zu verbrauchen. mit mikro- und millivolt (und mikro- und milliwatt) kann dieses lebende system einen elektro­ma­gne­tischen beschuss mit alpha­teilchen durch­führen, der zur trans­mu­tation von atomen führt. die einfachheit des bauplans lässt diese wesen am rand des organis­men­reichs stehen, und so können sie als parazoa bezeichnet werden. sie verbringen die meiste zeit im sand eingegraben.

repro­duction most commonly occurs by a kind of cell division called binary fission. binary fission results in the formation of two cells that are genetically identical. binary fission is an effective way for reductus terrigenus to reproduce. through external recom­bi­nation, the organisms gain genetic variation by incor­po­rating genes from other creatures. these organisms are able to accomplish limited trans­mu­tation of elements (permanently change the nucleus) without using enormous energy. with the micro- and millivolts (and micro- and milliwatts) these living systems can muster electro­ma­gne­tically a controlled approach with alpha particles can transmute them. they are called parazoa because of the simple construction plan. these organisms are next to inanimate matter. most of their time they remain buried in the sand.