00021 viator leptophis

schlanker schlan­gen­förmiger reisender

slim snake-shaped travelling one

der organismus bildet ausläufer (rhizom­stolone) aus. sie treten als oberirdisch sowie unter­irdisch kriechende, verlängerte seitensprosse des organismus auf, die der basis (stirps) entspringen. sie dienen der asexuellen vermehrung des organismus und sind eine form der vegetativen ausbreitung durch selbst­aus­läufer (blasto­chorie). an den so genannten nodien der ausläufer können sich wurzeln und aufrecht wachsende triebe entwickeln. wenn ihre verbin­denden sprosse zusam­men­bleiben, bildet sich ein über mehrere kilometer ausbrei­tendes netz. einzelne verbin­dungen können aber auch absterben. so entstehen unabhängige, wenn auch genetisch mit der ausgangs­le­bensform identische wesen. viator leptophis ist an seinen wurzel­rhizomen dicht behaart, hingegen am ausläufer und dessen blatt­förmigen extre­mitäten nackt.

the organism viator leptophis develops extensions (rhizome stolons) on the surface and subter­restrial extensions as creeping, extended side sprouts of the organism, which start at the base (stirps). they serve for vegetative (non-sexual) repro­duction and spreading of the organism and are a form of blastochory. at the so-called nodiae of the extensions, roots and upwardly growing sprouts can develop. if the connecting sprouts remain together, a network of extensions develops, which covers several kilometers. single connections might also die. in this way, independent creatures come into existence, which are still genetically identical with the original life-form. viator leptophis has hairy rootstocks and is naked at the sprout with its leaf-shaped extremities.