06.02 creation office

ausstel­lungsraum, plattform, berlin

als creation office richtet das institut für biolo­gische plastik (ibiop) seine zentrale temporär im nicht­kom­mer­ziellen berliner ausstel­lungsraum //plattform// ein. nachdem im vorfeld die zeitung anemo fordert in umlauf gebracht und damit ein überblick über histo­rische diskurs­ent­wick­lungen und aktivitäten innerhalb des diskus­si­ons­feldes um gesell­schaftliche utopien in verbindung mit evolu­ti­ons­theorien gegeben wurde, werden hier die bisherigen forschungs­er­gebnisse des instituts zu dieser thematik dokumentiert und weiter voran­ge­trieben. grafiken zu evolu­ti­ons­ver­läufen, mikro­sko­pische aufnahmen von amöben­formen sowie landschafts­fo­to­grafien und -modelle veran­schau­lichen den versuch, den grenz­verlauf zwischen natur und kultur zu eruieren. in form von video­in­terviews mit vertretern unter­schied­lichster (umwelt)aktivisten- und inter­es­sen­gruppen wird ein vielschichtiges analy­se­ma­terial gegen­wärtiger refle­xionen zur natur­thematik zur verfügung gestellt. es finden begleitende abend­ver­an­stal­tungen mit gastvor­trägen statt, abschließend erfolgt in einer finalen versammlung die gründung der gruppierung zur grund­le­genden erneuerung von natur und gesellschaft.

the institut für biolo­gische plastik (ibiop) sets up its temporary headquarters – or creation office – in the non-commercial berlin showroom //plattform//. after the newspaper anemo fordert was circulated ahead of time, giving an overview of the historical developments in the discourse and activities within the field of societal utopia in connection with evolu­tionary theory, the previous results of the institute’s research in this field are documented and advanced. graphs of evolu­tionary processes, micro­scopic pictures of amoebas and landscape photo­graphy and models illustrate the attempt to elicit the boundary between nature and culture. in the form of video interviews with repre­sen­tatives of various (environ­mental) activist and interest groups, diverse material is made available for an analysis of contem­porary reflections on the topic of nature. accom­panying evening events with lectures also take place, followed in a final meeting by the founding of a group for the funda­mental renewal of nature and society.