15.03 museum of advanced biolgoy

das gute leben, alter markt potsdam

the good life

grund­stein­legung des museum of advanced biology – ein neues museum für potsdams mitte

auf dem alten marktin potsdam entsteht in kürze das mab (museum of advanced biology). es ist mit seinem innovativen themen­komplex zukünftiger und alter­nativer lebens­formen richtungs­weisend für die europäische museumslandschaft.

der organische baukörper wird sich in etwa über ein viertel des alten marktes erstrecken und eine organische verbindung zwischen dem potsdam museum, dem museum barberini und dem branden­bur­gischen landtag schaffen und diffun­dierend in diese insti­tu­tionen hineinragen. so entsteht eine osmotische verbindung zwischen den baukörpern und ihren funkti­ons­ein­heiten. das gebäude und museum schafft ein neues zentrum für potsdam, das weit über die funktion des landtags und der beiden museen hinausgeht. so lässt es die beschränkte politische arbeit des landtags ebenso hinter sich wie die alther­ge­brachten vorstel­lungen von kunst und die befragung der geschichte zur stand­ort­be­stimmung der gegenwart. es ermöglicht vielmehr einen ersten ausblick auf die sich andeutende grund­sätzliche verän­derung der lebens­zu­sam­menhänge sowohl politischer, kultu­reller als auch historisch-gesellschaftspolitischer art.

für das mab wurde ein einzig­artiges innovatives finan­zie­rungs­modell entwickelt. über die arbeit des mit dem mab in verbindung stehenden künstlers reiner maria matysik finan­zieren 53 ausge­wählte finanz­starke und prominente potsdamer förderer diese essen­tielle insti­tution. sie erwerben für den preis von je 750.000,00 € jeweils eine für sie ausge­wählte skulptur aus der serie wesen/being/entities, die dann in der sammlungs­prä­sen­tation des museums als dauer­leihgabe zur verfügung steht.
interview auf potsdam tv.

die offizielle grund­stein­legung des museum of advanced biology fand am 6. september 2015, um 15:25 uhr auf dem alten markt durch prof. dr.-ing. dr. sabine kunst, ministerin für wissen­schaft, forschung und kultur in brandenburg und petra stegmann, gründungs­di­rektorin des museum of advanced biology statt.

was macht das gute leben aus?
kunst und politik zusam­men­denken
auf dem riesigen plakat in der fachhoch­schule sieht das dann aus, als wäre der grimm’sche griesbrei übergekocht – oder als hätte sich gott die zähne geputzt und den rest zahnpasta genau über dem alten markt ausge­spuckt. eine friedliche, weiße, schaumige masse ist es jedenfalls, vielleicht auch überquel­lendes hirn, das endlich alles zusam­mendenkt, was die einzelen gebäude vor lauter funktio­nieren nicht verstehen. „so lässt es die beschränkte politische arbeit des landtags ebenso hinter sich wie die alther­ge­brachten vorstel­lungen von kunst und die befragung der geschichte zur stand­ort­be­stimmung der gegenwart“, schreibt matysik.

von ariane lemme