12.02 european sculpture – methods, materials, poetry

edsvik konsthall, stockholm

12.02_0112.02_0212.02_0312.02_04
die ausstellung versammelt aktuelle positionen von schwe­dischen und deutschen bildhauern. reiner maria matysik zeigt moulagen sowie einen text, den der künstler als gefunden ausgibt; nach dessen vorgaben habe er die moulagen erstellt. »[…] welchen lebensraum brauchen diese sackwesen? nährlösung, suppe, meer, luft? / einheit von anorga­nischer und lebender natur / indivi­dual­ent­wicklung und regene­ration / lebende selbst­er­haltende systeme mensch­licher basis / die einzelnen menschen­artigen haufen sind zu einer organo­zönose verbunden / tod ist das zeitliche ende eines individuums. tod ist bei menschen die verwandlung in eine leiche / natürlicher tod ist bei sich durch teilung vermeh­renden einzellern identisch mit der fortpflanzung und somit tod ohne leiche. auch menschen sollte diese einheit von tod und fortpflanzung ermöglicht werden.«

the exhibition gathers together current positions in swedish and german sculpture. reiner maria matysik shows wax models as well as a text that he claims to have found, containing speci­fi­cations from which he made the wax models. »[…] which habitats do these sack-creatures need? nutrient solution, soup, ocean, air / oneness of inorganic and living nature / individual development and regene­ration / living, self-sustaining systems on a human basis / the individual human-like clusters are combined in an organo-coenoses / death is the temporal end of an individual. in humans, death is the trans­for­mation into a corpse / natural death is by itself through division of propa­gating protozoa identical to repro­duction and therefore death without a corpse. this unity of death and repro­duction should also be made possible for humans.«