00078 caput apodum semisedentarium

fussloser halbfestsitzender nurkopf

footless, semi-sessile only-head


caput apodum semise­den­tarium verharrt meist an einem ort (semis­essil). der körper ist vollständig zurück­ge­bildet. die organismen bestehen nur aus köpfen und lappen­ar­tigen extre­mi­täten. die organismen leben in salzreichen habitaten. aus tränen­drüsen scheiden sie zusammen mit körper­flüs­sig­keiten salz in hoher konzen­tration aus (osmore­gu­lation). die salzse­krete werden an die mundspalten geleitet, von denen sie abtropfen. die zahnlosen organismen zersetzen fleisch, indem sie ihre mit aggres­siven verdau­ungs­se­kreten benetzten lippen zusam­men­pressen. auch harte struk­turen wie knochen und sogar metalle werden zwischen den lippen zerquetscht und durch die konti­nu­ier­liche abson­derung von sekreten aufgelöst. wird ein kopfor­ga­nismus verschlungen, kann er sich durch die magenwand des räubers einen weg aus dem körper herauspressen.

caput apodum semise­den­tarium usually remains in one place (semi-sessile). the body is completely degene­rated. the organisms consist only of heads and lobe-like extre­mities. the organisms live in salty habitats. together with bodily fluids, they excrete salt in high concen­tra­tions from lachrymal glands (osmo-regulation). the salty secre­tions are conducted to the oral orifices, from which they drip off. the toothless organisms digest meat by pressing together their lips, which are wetted with with aggressive digestive fluids. even hard struc­tures like bones, or metals, are crushed between the lips and dissolved through the conti­nuous excretion of fluids. if they are devoured, they can eat their way out of the predator’s body through its gastric wall.