06.04 neue kunst in alten gärten

gut lenthe bei hannover

die idee der all­jähr­li­chen aus­stel­lungs­rei­he ist es, in den his­to­ri­schen gär­ten des calen­ber­ger lan­des posi­tio­nen zeit­ge­nös­si­scher künst­ler im zusam­men­hang mit der natur zu zei­gen. maty­sik ent­wi­ckelt für die pfer­de­schwem­me, eine klei­ne teich­an­la­ge des unter­gu­tes von len­the, eine orts­spe­zi­fi­sche arbeit. auf dem was­ser trei­ben drei model­le für zukünf­ti­ge orga­nis­men, leuko­bio­n­ten, anhand derer er sei­ne visi­on der akti­ven evo­lu­ti­on ver­an­schau­licht. mit den objek­ten wer­den neue arten der nah­rungs­auf­nah­me und fort­pflan­zung sowie die ent­wick­lung eines neu­en, drit­ten geschlechts demonstriert.

the idea of the annu­al exhi­bi­ti­on seri­es in the his­to­ric gar­dens of the calen­berg land is to show works by con­tem­pora­ry artists with a con­nec­tion to natu­re. maty­sik deve­lo­ps a site-spe­ci­fic work for the hor­se pond, a small pond on the len­the esta­te. three models of future orga­nisms – leuko­bio­n­ts – float on the water, illus­tra­ting his visi­on of acti­ve evo­lu­ti­on. the objects demons­tra­te new forms of ingesti­on and repro­duc­tion, as well as the deve­lo­p­ment of a new, third gender.