00019 reductor navalis

an der wasser­ober­fläche treibender zurückführer

floating reducer


reductor navalis gibt seine indivi­dualität auf, da sich einzelne, einfach struk­tu­rierte organismen physio­logisch miteinander verbinden und gemeinsam eine grössere einheit bilden. das wachstum dieser wesen ist extrem langsam. zellen teilen sich in einem monat nur einmal. an den gefäss­lei­tungen bilden sich luftsäcke, die im wasser den auftrieb bewirken. der sammel­körper ist knorpelig verhärtet und von einem verdichteten hautner­ven­ge­flecht durchzogen. er zeichnet sich durch eine hydro­dy­na­mische form aus. durch auf der haut sitzende mikro­schup­pen­fi­brillen wird das strömungs­ver­halten positiv beein­flusst. die köpfe dienen als brutkästen (kopfbrüter). der laich­klumpen wird im maul aufbewahrt und somit geschützt.

the unity of individuals dissolves in this organism. simple structured single organisms connect physio­lo­gically and create reductor navalis as a larger unit. growth is extremely slow. cell division takes place only once a month. air sacks, which cause buoyancy, develop at the vascular cords. the collective body is hardened in a gristle-like way and inter­s­persed with a network of skin nerves. the organism is distin­guished by its hydro­dynamic shape. micro scale fibrils influence the current positively. the heads serve as incubators (head breeders). the spawn cluster is kept in the mouth and thereby protected.