00030 bursa introrhizom rhizopedis simplex

beutel mit inneren wurzeln und füsschen

bag with inner roots and feet


die­ser orga­nis­mus zeich­net sich durch den spe­zi­fi­schen bau der extre­mi­tä­ten und vor allem durch die funk­tio­nel­le ver­bin­dung der nah­rungs­auf­nah­me und fort­be­we­gung in ihren tur­gor­ex­tre­mi­tä­ten aus. teil­wei­se schlägt bur­sa intror­hi­zom rhizo­pe­dis sim­plex aktiv mit den extre­mi­tä­ten. mund­füh­ler prü­fen ein­ge­fan­ge­nes auf brauch­bar­keit. ihr kör­per ist mit ver­setzt ste­hen­den quer­bän­dern über­zo­gen. bur­sa intror­hi­zom rhizo­pe­dis sim­plex lebt vor­nehm­lich in ebe­nem gelän­de, ist jedoch auch in der lage, klei­ne­re hügel zu erklet­tern. dabei schiebt sie sich mit ihren rhi­zom­ar­ti­gen extre­mi­tä­ten um die spross­ach­se rotie­rend vor­wärts. mor­gens hält sie sich auf flä­chen mit direk­ter son­nen­be­strah­lung auf, um den kör­per zu erwär­men. ihre akti­vi­täts­zei­ten sind sehr stark von den aus­sen­tem­pe­ra­tu­ren abhän­gig. so ist sie wäh­rend küh­ler zei­ten vor allem tags­über aktiv, in war­men zei­ten vor­nehm­lich in der gemäs­sig­te­ren däm­me­rung sowie nachts.

bur­sa intror­hi­zom rhizo­pe­dis is cha­rac­te­ri­zed main­ly by the spe­ci­fic shape of the extre­mi­ties and espe­cial­ly by the func­tio­n­al com­bi­na­ti­on of ingesti­on and move­ment in the­se tur­gor extre­mi­ties. some­ti­mes it actively beats its extre­mi­ties. mouth fee­lers test cap­tu­red objects for usa­bi­li­ty. the body is cove­r­ed with stag­ge­red dia­go­nal liga­ments. it lives main­ly in flat are­as. still, bur­sa intror­hi­zom rhizo­pe­dis sim­plex is able to climb small hills. rota­ti­on around the sci­on axis moves it for­ward. in the mornings, it stays on sur­faces with direct sun­light, in order to heat up its body. its pha­ses of acti­vi­ty depend stron­gly on the sur­roun­ding tem­pe­ra­tu­re. the­re­fo­re it is most­ly day-acti­ve during col­der peri­ods and noc­turnal during warm periods.