03008 nanus polyphyllus

vielblättriger zwerg

many-leafed dwarf

nanus polyphyllus gehört zu den zellver­bands­or­ga­nismen (metabionten). die extre­mi­täten sind paddel­förmig ausge­bildet und mit lappigen schwimm­häuten versehen. die organismen besitzen als mundpa­pillen bezeichnete öffnungen, die in grosse, intern stark veräs­telte schleim­drüsen münden. die meisten liegen in der mitte des körpers und sondern einen dem beutefang und der vertei­digung dienenden, milchigen weissen schleim ab. manchmal ist der verbin­dende schleim­leiter zu einem reservoir verdickt, das den vorpro­du­zierten schleim zwischen­spei­chern kann. die wesen sind semis­essil und wechseln nur selten ihren standort im weichen unter­grund. sie bauen sich eine wohnhöhle in der sie fast ihr ganzes leben verbringen. ihre bauten haben verschiedene formen. in extrem­si­tua­tionen können die lebewesen mit der natür­lichen umgebung verschmelzen (somatolyse). dann löst sich der jeweilige organismus auf und die zellen durch­dringen die organische oder anorga­nische substanz, auf der sie sich aufhalten.

the life-form nanus polyphyllus belongs to the cell-group organisms (metabio­ntics). the extre­mities have a paddle-like shape and are fitted with lobe-like webs. it has openings that are called oral papillae, which end in large, internally dendritic mucus glands. most of them lie inside of the body and excrete a milky-white mucus, which is intended for catching prey and for defense. sometimes the connecting channel to a mucus-storing reservoir is thickened. they are semi-sessile and rarely change their position on soft ground. the organisms construct a habita­tional cave, in which they spend almost their entire lives. the dens have different shapes. in extreme situa­tions, the organism can merge with its surroun­dings (somato­lysis). the organism dissolves and the cells permeate the organic or inorganic substance on which they linger.