00065 pannus intutus

schutzloser lappen

defenseless lobe


der doppel­wandige gewebel­appen pannus intutus ist mit skelett­ru­di­menten durch­setzt. diese sind muskel­reich und mit einer langfa­se­rigen, klebrigen masse überzogen. sie dienen dazu opfer festzu­halten, die sie in dem körper­ge­flecht gefangen halten. dabei schieben sie sie mit den beinru­di­menten durch die dehnbaren öffnungen. der organismus ist von einem primi­tiven gefäss­system durch­zogen. auf jeder warze finden sich exkre­ti­ons­organe. pannus intutus trägt oft eine zeichnung aus dunkleren flecken oder streifen. er gräbt zuweilen während des sommers erdmulden, in die er sich zur kühlung legt. seine völlige direkte regene­ration ist bereits aus kleinsten gewebe­teilen möglich.

the double-walled tissue lobe pannus intutus is inters­persed with a large number of leg rudiments. these are covered with a longfi­bered, glutinous mass, which serves the purpose of retaining victims, which they keep impri­soned in the body tissue. while doing this, they push them through the exten­dable openings with their leg rudiments. the organism has a primitive vascular system. on every wart there are organs for excretion. panus intutus is often marked by a pattern of darker spots or streaks. sometimes, it digs ditches in to the ground during the summertime. it can completely and directly regenerate itself, even from the smallest remains.