00050 transenna radiosa

mit strahlen versehenes gitter

rayed grill


tran­sen­na radio­sa bil­det mehr­zel­li­ge spros­se. die­se wer­den ent­we­der vom eltern­tier abge­schnürt oder bil­den mit die­sem zusam­men eine kolo­nie. da die­se orga­nis­men über eine undurch­dring­li­che (non­per­me­ab­le) schutz­haut ver­fü­gen, ist eine atmung über kie­men oder die kör­per­ober­flä­che nicht mög­lich. statt­des­sen ver­fügt der in sta­cheln aus­lau­fen­de offe­ne leib über ein sys­tem von soge­nann­ten tra­cheen. dabei han­delt es sich um luft- und was­ser­ka­nä­le, die sich durch den kör­per zie­hen und alle zel­len durch star­ke sog­kräf­te mit sauer­stoff ver­sor­gen. an eini­gen stel­len im geschütz­ten inne­ren des kugel­kör­pers ent­sprin­gen soge­nann­te stig­ma­ta, die bis nach aus­sen lau­fen. die orga­nis­men errei­chen eine grös­se von ca. einem hal­ben meter und wer­den über 200 jah­re alt. obwohl ihr kör­per radi­al sym­me­trisch auf­ge­baut ist, sind sie gute schwimmer.

the orga­nism crea­tes mul­ti-cel­led sprouts. they are eit­her detached by the parent orga­nism or crea­te a colo­ny tog­e­ther with it. the open body, which runs out into spikes, has a sys­tem of so-cal­led tra­cheae. the­se are air and water chan­nels, which run through the body, and thus pro­vi­de all cells with oxy­gen and at some points end out­wards in socal­led spi­ra­cles. sin­ce the­se orga­nisms have a pro­tec­ti­ve skin, cuta­ne­ous respi­ra­ti­on or respi­ra­ti­on through gills is not pos­si­ble. the orga­nism reaches a maxi­mal size of 50 cm and reaches a maxi­mum age of more than 200 years. alt­hough their body is built in a radi­al sym­me­try, they can swim well.