01008 nebula natans

schwim­mender nebel

swimming fog


eine mundartige öffnung führt zur leibeshöhle (coelum) von nebula natans. sie ist von einem ringmus­kel­be­setzten kragen umgeben, der innerhalb von sekun­den­bruch­teilen völlig geschlossen werden kann. er dient zum festhalten, ansaugen und zur nahrungs­aufnahme. der organismus kann unter wasser durch drei lappen­förmig ausge­bildete blatt­kiemen (eulamel­li­branchien) atmen. nebula natans lebt in anonymen verbänden im meer. sie bewegt sich fort, indem sie den körper durch die mundöffnung mit wasser vollsaugt und das aufge­nommene wasser durch eine grosse anzahl von am hinteren teil des körpersacks befind­lichen drüsen­öff­nungen heraus­presst. mit dem wasser wird dabei auch nahrung aufge­nommen. norma­lerweise schweben die organismen bewegungslos in beliebiger ausrichtung im wasser, bevor durch eine dorsoventral ablaufende kontrak­ti­onswelle der längs­mus­kulatur ein vorwärts- oder rückwärts­aus­pressen erfolgt. bei gefahr können die organismen das wasser durch ausstossen von kleinen weissen prote­in­par­tikeln vernebeln.

a mouth-like orifice leads to the body cavity (coelum) of nebula natans. it is surrounded by a sphinctered collar, which can be closed completely in a split second. it serves for suction, for holding on and for ingestion. underwater, the organism can breathe through three leaf gills (eulamelli-branchiae). nebula natans lives in the sea in anonymous collectives. it moves by sucking the body full of water through the oral orifice and then ejecting it through a number of jet openings in its rear end. in the process, nutrients are also absorbed with the water. normally they float in the water, motionless and without focus, before a dorso-ventral contrac­tional wave of the horizontal muscles shoots out water to the front or to the rear. when in danger, they can cloud the water by ejecting small white protein particles.