00055 captator involvens

einhüllender erschleicher

engulfing surreptitious one


die nicht dif­fe­ren­zier­ten kör­per bewe­gen sich durch stän­di­gen form­wech­sel rotie­rend fort. ein ende des kör­pers beugt sich über die kör­per­mit­te, und mit einem stoss des unten lie­gen­den endes lässt er sich vorn­über fal­len und voll­führt mit dem vor­der­teil sanft abrol­lend eine 360-grad-dre­hung. cap­t­ator invol­vens kann bei schnel­ler fort­be­we­gung auch sal­to­ar­tig vor­wärts­sprin­gen. die bewe­gung fin­det über die deh­nung und kon­trak­ti­on des 100–200 cm lan­gen kör­pers statt und wird durch geschlos­se­ne ring­för­mi­ge mus­kel­bän­der ermög­licht. das stütz­ge­we­be ist mit reti­ku­lin­fa­sern durch­zo­gen und besitzt eine hohe tie­fen­sen­si­bi­li­tät (mus­kel­sinn). die epi­der­mis ist mit pri­mä­ren sin­nes- sowie resorp­ti­ons­zel­len durch­setzt (ober­flä­chen­ak­ti­vi­tät, par­en­te­ra­le resorption).

the undif­fe­ren­tia­ted body moves for­ward rota­tin­g­ly through a con­stant shift of shape. one end of the body bends its­elf over the midd­le of the body, and with a thrust of the lower end, cap­t­ator invol­vens moves for­ward. thus, move­ment hap­pens through the body, which is stret­ched into a ring. it can reach lengths of 100–200 cm. move­ment is con­duc­ted through clo­sed, ring shaped liga­ments. the sup­por­ting tis­sue is inters­per­sed with reti­cu­lar fiber and has a high sen­si­ti­vi­ty for depth (mus­cle­sen­se). the epi­der­mis is inters­per­sed with pri­ma­ry sen­su­al and resorp­tio­nal cells (sur­face acti­vi­ty, par­en­te­ral resorption).